15 Jahre nach der Expo 2000

Der alte Expo-Pavillon von Litauen

Der alte Expo-Pavillon von Litauen

Sie hat Millionen gekostet, Millionen Besucher angezogen und ist heute zum verlassenen Schandfleck geworden: Die Weltausstellung Expo in Hannover. 15 Jahre nach der für mich damals eindrucksvollen Messe als 15-Jähriger hinterlassen die noch stehenden Pavillons einen traurigen Eindruck. Was lief da in Hannover nach der Expo falsch?

Holland-Pavillon

Holland-Pavillon

Der 40 Meter hohe Pavillon von Holland war der absolute Hingucker. Drei Millionen Menschen wollten die „Gestapelten Landschaften“ sehen. Heute ist er der Schandfleck der Expo. Frankreich hat seinen Eiffelturm, Belgien sein Atomium und Hannover als Wahrzeichen verfallenen Pavillons. Schade. Das gesamte Gelände ist groß, verwildert und sehr verlassen.

Die erste Weltausstellung in Deutschland von Juni bis Oktober 2000 zog 18 Millionen Menschen an. Auf einer Fläche von 160 Hektar präsentierten sich 155 Nationen und 27 internationale Organisationen. Das Motto war „Mensch, Natur und Technik – Eine neue Welt entsteht“. In der Kritik waren damals unter anderem die teuren Eintrits- und Essenspreise.